Private Haftpflichtversicherung Vergleich

Warum eine Private Haftpflichtversicherung abschließen?

Schnell kann ein Mißgeschick geschehen und der Schaden ist da. Laut Gesetz muss jede Person, die anderen einen Schaden zufügt, für den Schadenersatz aufkommen. Dabei gibt es in Bezug auf die Haftungssumme keine gesetzliche Obergrenze. Im schlimmsten Falle zahlt der Schadenverursacher sein ganzes Leben.
Die Private Haftpflichtversicherung sichert dieses finanzielle Risiko ab. Bereits für weit weniger als 100 Euro bietet eine preiswerte Private Haftpflichtversicherung umfassenden Versicherungsschutz für Forderungen in Millionenhöhe.

Wer ist in der Privathaftpflicht versichert?

Versicherungsschutz bietet die Privathaftpflicht im Normalfall dem Antragsteller bzw. Versicherungsnehmer.
Weiterhin mitversichert sind üblicherweise der Ehe- bzw. Lebenspartner sowie die ledigen Kinder. Diese sind in der Privathaftpflicht meist bis zum Ende der ersten Berufsausbildung mitversichert. Bei nichtehelichen Lebenspartnern sollte der mitversicherte Partner namentlich in der Police zur Privathaftpflicht benannt werden.
Personen, die allein leben können mit einem Single Tarif sehr günstig eine Privathaftpflicht für sich allein abschließen.

Was leistet eine Private Haftpflicht?

Die Private Haftpflicht besitzt grundlegende Aufgaben im Rahmen des gebotenen Versicherungsschutzes. Der Haftpflichtversicherer prüft im Schadenfall ob gemäß den Versicherungsbedingungen und dem Schadenablauf gegenüber dem Geschädigten eine Schadenersatzpflicht besteht. Kann die Regulierungspflicht für die Private Haftpflicht bejaht werden, erfolgt die Befriedigung der Ansprüche gegenüber dem Geschädigten.
Nicht immer sind jedoch die vom Geschädigten geforderten Schadenersatzansprüche rechtlich begründet. Sollte die versicherte Person nicht für den Schaden haftbar gemacht werden können, oder die Höhe der Schadenersatzforderung nicht begründet sein, wert die Private Haftpflicht entsprechende unberechtigte Ansprüche notfalls auch vor Gericht ab.
Wie jede Versicherung hat auch die Private Haftpflicht Ausschlüsse verankert. So versagt der Versicherungsschutz
z.B. bei

  • vorsätzlich herbeigeführte Schäden
  • Eigenschäden – also Schäden der mitversicherten Personen untereinander
  • Schadenersatzforderungen, die eine spezielle Haftpflichtversicherung erfordern

TIP’s zur Privat Haftpflichtversicherung

In der Privat-Haftpflichtversicherung existieren recht hohe Beitragsunterschiede. Hier hilft ein Vergleich der Privat-Haftpflichtversicherung in jedem Falle weiter.
Doch Vorsicht: Extrem preiswerte Privat-Haftpflichtversicherungen haben oftmals wichtige Dinge nicht mitversichert. Das Erwachen kommt oftmals erst im Schadenfall.
Auf Grund der gesetzlichen Haftung empfehlen wir eine Versicherungssumme von mind. 5 Mio Euro. Mit der richtigen Tarifeinstufung finden Sie in unserem Privathaftpflichtversicherung Vergleich schnell ihren Favoriten.
Ob der Einschluß einer Selbstbeteiligung sinnvoll ist oder nicht – darüber lässt sich streiten. Die Prämiennachlässe sind oftmals so gering, dass sich eine übliche Selbstbeteiligung von 150 Euro je Schadenfall erst nach Jahren
rechnet.

Kündigung der Privathaftpflichtversicherung

Regulär kann eine Privathaftpflichtversicherung zum Vertragsablauf mit einer Frist von 3 Monaten schriftlich gekündigt werden.
In regelmäßigen Abständen findet eine Beitragsanpassung in der Privathaftpflichtversicherung statt. Sofern sich die Leistungen nicht ändern und der Beitrag steigt, ist eine außerordentliche Kündigung mit monatlicher Frist zum Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Beitragserhöhung möglich.
Aber auch im Leistungsfall der Privathaftpflichtversicherung kann mit einer Frist von 1 Monat der Vertrag gekündigt werden.