Rechtsschutz Privat und Selbstständig

Autor admin , 2018, Artikel in Kategorie Rechtsschutz No Comments

Für was braucht man: Rechtsschutz Privat und Selbstständig?

Auch für das tagtägliche Leben ist die Rechtsschutz Privat und Selbstständig von steigender Bedeutung. Aber bei allem was wir tun, handeln wir in einem Dickicht von Recht und Gesetz. Nirgendwo auf der Erde ist das Umfeld und Leben so reglementiert und laut Gesetz abgesichert wie hier in der BRD. Wo ein rechtsfreier Raum vermutet wird, werden rasch neue Vorschriften und Verordnungen verfasst. Ob diese vernünftig oder unnütz sind, ist einmal dahin gestellt.

Es ist auch gar nicht so absurd, sich selber für den Fall einer rechtlichen Auseinandersetzung zu versichern. In zahlreichen Fällen sind es Nachbarschaftsstreitigkeiten, die einem den Gang zum Rechtsanwalt geboten erscheinen lassen. Eine Unterredung führt nicht sehr weit und Hausherr halten sich in solchen Fällen gerne zurück. Sieht man die Anzahl von über eine Million, der vor Gericht verhandelten Streitigkeiten zwischen Nachbarn, ist das schon furcht einflößend. Die Streitwerte liegen dabei oft genug unter 300 € und führen letztendlich zu nichts. Es werden bei einem Verfahren aber zusätzliche Ausgaben für Rechtsanwalt und Verfahrenskosten in Höhe von 100 bis Einhundertfünfzig Euro fällig. Hat man eine Rechtschutzversicherung, werden diese Spesen von der Assekuranz übernommen.

Jedermann sollte für sich das Risiko selbst beurteilen, ob und in welcher Lebenslage eine Rechtschutz für einen in Betracht kommt. Für die meisten Versicherten ist der Einzug in eine eigene Bleibe Anstoß genug, um sich gegen Streitsachen mit dem Hausherren abzusichern. Bei anderen ist es der Erwerb der Fahrberechtigung, um eine Verkehrsrechtschutzversicherung abzuschliessen. Wieso man sich auch für eine Rechtsschutz Privat und Selbstständig entscheidet, macht man das mit Blick in die Zukunft, für den Fall der Fälle.

Wer braucht eine Rechtsschutz Privat und Selbstständig?

  • Rechtsschutzversicherung steuerlich absetzbar?
  • Rechtsschutzversicherung ohne Wartezeit
  • Was trägt die Rechtsschutzversicherung?
  1. Sozial-Rechtsschutz: dient dazu, Ihre Interessen vor den Sozialgerichten der Bundesrepublik Deutschland zu verteidigen
  2. Schadenersatz-Rechtsschutz: betrifft zum Beispiel Fälle, in denen es um Schadenersatz-Forderungen nach einem Freizeitunfall geht
  3. Vertrags- und Sachen-Rechtsschutz: Er greift dann, wenn es um Auseinandersetzungen in Hinblick auf Ihr Eigentum an beweglichen Gegenständen oder privater Verträge geht. Kaufen Sie sehr oft im Internet ein, achten Sie darauf, dass ein Internet-Rechtsschutz in Ihrer Police enthalten ist.

Wer braucht eine Rechtsschutz Privat und Selbstständig?

Rechtsschutzversicherungen können verschiedene Bereiche beinhalten. So werden unterschiedliche Varianten in der privaten Rechtsschutz angeboten, dies lässt Kundinnen und Kunden auch die Option offen, aus diversen Modellen der Verkehrs-Rechtsschutzversicherung zu wählen.

In der KS-AUXILIA Privat-Rechtsschutz- und auch Verkehrsrechtsschutzversicherung gibt es verschieden ausgeprägte Möglichkeiten mit Standard-Bausteinen, die auch von den meisten Versicherungsgesellschaften in ähnlicher Weise angeboten werden. Es gibt noch darüber hinaus dazu Rechtsschutz-Bausteine, die nach Wunsch fakultativ eingeschlossen werden können. Zur Kombination Ihrer eigenen Rechtsschutz und für nähere Fragen kontakten Sie am bequemsten uns beispielsweise per Telefon.

Wann immer Personen aufeinandertreffen, kann es zu Auseinandersetzungen kommen. So können Zerwürfnisse unter Nachbarn, Arbeitgeber und Beschäftigter oder etwa zwei Verkehrsteilnehmern auftreten. Wenn sich beide Parteien im Recht fühlen und keine der beiden Seiten sich beugen möchte, landet die Meinungsverschiedenheit schnell vor Gericht.

Stück für Stück: Wenn Sie sich im Recht fühlen und das vor Gericht geltend machen, gehen Sie mit einem Rechtsschutzvertrag keinerlei Risiko ein.

Die Prämie hängt selbstverständlich vom Umfang der Rechtschutz ab. Sie als Kunden haben aber sehr oft verschiedene Erwartungen, daher ist es wichtig darauf zu achten, dass die Deckungen der Rechtsschutzversicherung modular, das heißt variabel nach persönlichem Wunsch zusammengestellt werden können.

Sie wählen, ob Sie sich als Einzelperson versichern lassen, oder mit unserem Familienpaket alle Personen beschützt wissen wollen, die mit Ihnen im gemeinschaftlichen Haushalt leben oder zu Ihrer Familie gehören aber woanders wohnen.

Aber Achtung: Der Rechtsschutz ist vielmals nicht mit dem Zeitpunkt des Versicherungsabschlusses gültig, sondern zahlt erst nach einer im Vertrag vereinbarten Wartefrist, die je nach Art der Versicherung entweder drei, oder sechs Monate dauern kann. Prinzipiell soll hiermit die Versichertengemeinschaft vor überhöhten Kosten geschützt werden. Die Wartezeit dient vor allem dazu, dass keine Schadensfälle abgesichert werden können, die bei Vertragsabschluss hinlänglich bekannt sind.

Ein solcher Streit vor Gericht kostet vielmals nicht allein Zeit und Nerven, sondern auch sehr viel Geld. Neben den Kosten für den Anwalt können noch viele weitere Ausgaben auf die Gegenspieler zukommen, wie zum Beispiel Geldbeträge für Zeugen (Aufwandsentschädigungen), die Aufwendungen für etwaige Sachverständige, die Gebühren für Gericht und die Kosten, die durch ein Mediationsverfahren entstehen können. Wer eine Rechtsschutzversicherung besitzt, ist hier offenkundig im Vorteil, denn selbige führt dazu, dass die wirtschaftliche Belastung im Falle eines Rechtsstreits merklich reduziert werden kann.

Familien zahlen für eine vernünftige Versicherungspolice oft unter 300 Euro, das haben wir in unserem Vergleich ermittelt. Dafür gibt es das komplette Paket aus Privat-, Berufs-, Verkehrs- und Mietrecht. Die Assekuranz bezahlt im Ernstfall die anwaltliche Beratung, die Gerichtskosten und – selbst wenn man einmal verliert – auch den gegnerischen Rechtsanwalt.

Wohnungsmieter profitieren von einem Mieterrechtsschutz. Bei inkorrekten Nebenkostenabrechnungen kann Ihr Mieterrechtsschutz beispielsweise zum Einsatz kommen. Als Hausherr sind Sie mit einem Vermieterrechtsschutz gut beraten. Dieser unterstützt Sie bei Streitigkeiten mit den Mietern. Welchen Vertrag Sie benötigen, hängt von Ihren Gegebenheiten ab. Ein Privatrechtsschutz ist eine gute Basis. Die weiteren Bereiche wählen Sie Ihrem Bedarf diesbezüglich aus.

Ehe Sie eine Rechtsschutzversicherung beantragen, sollten Sie sich die Versicherungsbedingungen sorgfältig lesen und mögliche Fragen klären. Zu den wichtigsten Konditionen gehören Inhalt, Beginn und Ende des Rechtsschutzes. Relevant sind auch die Möglichkeiten zur Vertragsauflösung und die Frage, wer alles mitversichert ist. In der Regel sind Ehepartner und im Haushalt lebende Kinder im Vertrag mit eingeschlossen. Bei unverheirateten, aber in einem Haushalt lebenden Partnern kann der Lebenspartner in den Versicherungsvertrag eingetragen werden.

Ein anforderungsgerecht zusammengestellter Rechtsschutz ist für jeden empfehlenswert, da jeder in einen Rechtsstreit verwickelt werden kann, sei es mit Vorsatz oder ungewollt, selbst- oder fremdverschuldet. Je nach Versicherungsvertrag beinhaltet der Rechtsschutz dabei Leistungen, die zur Klärung sowohl gerichtlicher als auch außergerichtlicher Streitigkeiten dienen.

Nicht ausschließlich im privaten Bereich, sondern auch in der Arbeitswelt kommt es häufig zu Konflikten. Wenn sich diese Probleme nicht mehr hausintern bewältigen lassen und man zu keiner Einigung findet, steht in vielen Fällen der Gang vor Gericht an. Bekommt man beispielsweise eine Rüge vom Vorgesetzten und hält diese für unbegründet, kann sein Recht jedoch nicht durch ganz persönliche Gespräche durchsetzen, springt der Arbeitsrechtsschutz ein.

Bei Streitigkeiten unter Verkehrsteilnehmern ist der Verkehrsrechtsschutz die richtige Rechtsschutzversicherung. Zu Verkehrsteilnehmern zählen nicht nur Fahrzeuglenker, sondern auch Fußgänger und Radfahrer. Ein Verkehrsrechtsschutz kann daher für jeden wichtig werden. Im Falle eines Unfalls kommt zwar in der Regel die Autoversicherung für die Begleichung des Schadens auf. Oft ist aber die Schuldfrage strittig und die Durchsetzung von Schadenersatzansprüchen oder Schmerzensgeld ohne rechtliche Unterstützung schwerlich möglich. Ebenfalls bei Streitigkeiten mit Autohändlern oder Autowerkstätten stärkt Ihnen die Verkehrsrechtsschutzversicherung den Rücken.

Der Privatrechtsschutz stellt die Basis eines Rechtsschutzvertrages dar. Mit dem Vertrag erhalten Sie Hilfe, wenn es zu Streitigkeiten im privaten Bereich kommt. Der Privatrechtsschutz springt beispielsweise bei Kauf- und Dienstleistungsverträgen ein. Ein Arzt behandelt seinen Patienten falsch. Der fordert Schadensersatz? Dann schützt Sie der Privatrechtsschutz.

Entscheidend zu wissen ist auch, dass der Rechtsschutzvertrag nicht für Streitigkeiten gilt, die vor Abschluss des Vertrages begonnen haben. Das bedeutet, der Rechtsschutz kann nicht prompt nach Vertragsschluss in Anspruch genommen werden. Diese Sperrfrist umfasst in der Regel drei Monate. Haben Sie sich für einen oder mehrere Angebote entschieden, prüfen Sie, wie lange die Wartezeit für die jeweiligen Vertragsbestandteile ausfällt. Auch eine Selbstbeteiligung kann rational sein, um die Beitragshöhe zu reduzieren. Wählen Sie zudem die Deckungssumme ausreichend hoch. Experten raten zu einer Versicherungssumme von nicht weniger als 500.000 Euro.

KS-AUXILIA: Was muss bei Antragstellung einer Rechtschutz beachtet werden

Kompetente Unterstützung und fachmännische Rückendeckung Tag für Tag.

Wenn sich schon eine Streitsache bevorsteht oder falls Sie schon mitten in einem solchen sind, brauchen Sie hierfür keinen Antrag auf Abschluss einer Rechtsschutzversicherung mehr zu stellen. Dann ist es in aller Regel zu spät und die Versicherungsgesellschaften erstatten die Spesen hierfür keinesfalls.

Unter der Annahme, dass Sie in eine Karambolage verwickelt werden und sind nicht der Verursacher. An diesem Punkt begleitet Sie die Verkehrsrechtsschutzversicherung hierbei, um Ihre Schadenersatzforderungen beim Auslöser durchzusetzen. Sie steht Ihnen auch zur Seite, falls Sie Schwierigkeiten mit der eigenen Pkw-Versicherung haben. So trägt sie Anwaltshonorare, Ausgaben für Sachverständigengutachten oder Gerichtsgebühren – Auslagen also, die schnell mehrere tausend Euro kosten.

Vertragen statt klagen: mit Mediation rechtliche Konflikte ohne Gerichtsprozess bewältigen.

Nicht jede Angelegenheit gilt in der Rechtsschutzversicherung als automatisch versichert. So zahlen nur eine geringe Zahl der Vertragsangebote die Unkosten für Querelen der Versicherten untereinander. In keinem Fall jedoch gilt dies dafür um den Rechtsweg zu beschreiten, um somit gegen die eigene Rechtsschutzversicherungsgesellschaft selbst zu klagen.

Die Rechtsschutzversicherung deckt die häufigsten Streitigkeiten ab und wenn ein Verfahren verloren wird, bleibt man nicht auf den Kosten sitzen.

Ist auch mein Nebenwohnsitz mit eingeschlossen? Selbstverständlich. Solange Sie eine zusätzliche Unterkunft auch selber bewohnen, ist außerdem der Nebenwohnsitz durch einen einzigen Vertrag gesichert. Zum Beispiel gesetzt den Fall, dass es da Ärger mit Ihrem Hausherren gibt. Das Leistungsspektrum beinhaltet überdies einen Steuer-Rechtsschutz. Dieser tritt bereits ab Einspruch in Kraft, beispielsweise gesetzt den Fall, dass das Finanzamt die Werbekosten für Ihre Nebenwohnung aberkennt.

Wer jetzt nicht auf jeden Fall ein echter „Streithahn“ ist, kann seine Rechtsschutzversicherung auch auf bestimmte Vertragsbereiche limitieren, dafür muss man durchaus wissen – welcher Rechtsschutz – in welchem Fall leistet und genau dieser Punkt ist in bestimmte Oberkategorien zusammen gefasst.

Der umfassende Rundumschutz für sämtliche Lebenslagen. Ob in dem privaten Einflussbereich, im Straßenverkehr, Beruf oder rund um die Bleibe.

Versicherungen, die gegebenenfalls den von ihnen gesuchten Rechtsschutz Privat und Selbstständig im Angebot haben

  • Itzehoer Rechtsschutz Privat und Selbstständig
  • S-Direkt Rechtsschutz Privat und Selbstständig
  • Rechtsschutz Union Rechtsschutz Privat und Selbstständig
  • R&V Rechtsschutz Privat und Selbstständig
  • ERGO Rechtsschutz Privat und Selbstständig
  • Allianz Rechtsschutz Privat und Selbstständig
  • Debeka Rechtsschutz Privat und Selbstständig
  • HDI-Gerling Rechtsschutz Privat und Selbstständig
  • Continentale Rechtsschutz Privat und Selbstständig
  • Degenia Rechtsschutz Privat und Selbstständig
  • Allrecht Rechtsschutz Privat und Selbstständig
  • DEVK Rechtsschutz Privat und Selbstständig
  • Badische Rechtsschutz Privat und Selbstständig
  • DEURAG Rechtsschutz Privat und Selbstständig
  • Medien Rechtsschutz Privat und Selbstständig
  • Advocard Rechtsschutz Privat und Selbstständig
  • Axa Rechtsschutz Privat und Selbstständig
  • VGH Rechtsschutz Privat und Selbstständig
  • Zürich Versicherung Rechtsschutz Privat und Selbstständig
  • Aeguron (Check24) Rechtsschutz Privat und Selbstständig
  • IDEAL Rechtsschutz Privat und Selbstständig
  • Generali Rechtsschutz Privat und Selbstständig
  • DMB Rechtsschutz-Versicherung Rechtsschutz Privat und Selbstständig
  • D.A.S. Rechtsschutz Privat und Selbstständig
  • Concordia Rechtsschutz Privat und Selbstständig
  • ConceptIF Rechtsschutz Privat und Selbstständig
  • Württembergische Rechtsschutz Privat und Selbstständig
  • KS-AUXILIA Rechtsschutz Privat und Selbstständig
  • Roland Rechtsschutz Privat und Selbstständig
  • NRV Rechtsschutz Privat und Selbstständig
  • HUK Gruppe Rechtsschutz Privat und Selbstständig

Nicht alle hier aufgeführten Versicherungen sind in unseren Vergleichen vertreten. Die Liste der teilnehmenden Versicherungsgesellschaften finden Sie direkt beim jeweiligen Versicherungsvergleich. Der Katalog erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Auch finden Sie im Allgemeinen einige Anbieter, die unter diversen Namen am Markt auftreten.

Comments are closed.