Privat Rechtsschutz Anwalt

Autor admin , 2018, Artikel in Kategorie Rechtsschutz Kommentare deaktiviert für Privat Rechtsschutz Anwalt

Frist bei Privat Rechtsschutz Anwalt: Ab wann sind Sie wirklich abgesichert?

Es ist ja nicht einmal absurd, sich selbst für den Fall einer rechtlichen Kontroverse zu versichern. In vielen Fällen sind es Nachbarschaftsstreitigkeiten, die einem den Gang zum Anwalt unerlässlich erscheinen lassen. Eine Unterredung führt nicht sehr weit und Vermieter halten sich in solchen Fällen gerne zurück. Sieht man die Zahl von über eine Mio., der gerichtlich verhandelten Auseinandersetzungen zwischen Nachbarn, ist das schon beängstigend. Die Streitwerte liegen dabei zumeist unter 400 Euro und führen letztendlich zu nichts. Es werden bei einem Verfahren aber weitere Ausgaben für Anwalt und Kosten für das Verfahren in Höhe von Einhundert bis Einhundertfünfzig EUR fällig. Hat man eine Rechtsschutzversicherung, werden diese Spesen von der Assekuranz übernommen.

Jeder sollte für sich das Risiko selber beurteilen, ob und in welcher Lage eine Rechtsschutz für einen in Betracht kommt. Für die überwiegenden Zahl der Versicherungsnehmer ist der Einzug in eine eigene Bleibe Beweggrund genug, um sich gegen Rechtsstreitigkeiten mit dem Wohnungsvermieter zu versichern. Bei anderen ist es der Erwerb der Fahrerlaubnis, um eine Verkehrsrechtschutz abzuschliessen. Weshalb man sich auch für eine Privat Rechtsschutz Anwalt entschließt, macht man das zukunftsorientiert, für den Fall der Fälle.

Ebenfalls für das tägliche Dasein ist die Privat Rechtsschutz Anwalt von steigender Relevanz. Jedoch bei allem was wir tun, agieren wir in einem Paragrafenwald. Nirgends auf der Erde ist das Umfeld und Leben so geregelt und formaljuristisch abgesichert wie hier in der BRD. Wo ein rechtsfreier Raum vermutet wird, werden rasch neue Vorschriften und Verordnungen verfasst. Ob diese sinnvoll oder nicht stimmig sind, ist einmal dahin gestellt.

Und wann macht’s bei Ihnen… KLICK

Privat Rechtsschutz Anwalt – was ist versicherbar?

  • Sozialgerichts Rechtsschutz
  • Opfer Rechtsschutz
  • Disziplinar- und Standes Rechtsschutz
  • Rechtsschutz im Vertrags- und Sachenrecht
  • Schadensersatz Rechtsschutz
  • Straf Rechtsschutz
  • Ordnungswidrigkeiten Rechtsschutz
  • Beratungs Rechtsschutz im Familien-, Lebenspartnerschafts- und Erbrecht und Erbstreitigkeiten
  • Arbeits Rechtsschutz, wenn mit inklusive
  • Straf-Rechtsschutz: ist zur Gegenwehr gegen den Vorwurf eine Strafbare Handlung begangen zu haben und zahlt wenn festgestellt wird, dass man eben diese nicht begangen hat.
  • Verwaltungs-Rechtsschutz: greift, wenn es um Streitigkeiten mit deutschen Verwaltungsbehörden oder Verwaltungsgerichten geht
  • Sozial-Rechtsschutz: dient dazu, Ihre Interessen vor den Sozialgerichten der BRD zu verteidigen
  • Vertrags- und Sachen-Rechtsschutz: greift dann, wenn es um Streitigkeiten in Hinblick auf Ihr Eigentum an beweglichen Gegenständen oder privater Verträge geht. Shoppen Sie hauptsächlich online, achten Sie darauf, dass ein Internet-Rechtsschutz in Ihrem Vertrag enthalten ist.

Privat Rechtsschutz Anwalt – Für was?

Rechtsschutzversicherungen können unterschiedliche Bereiche beinhalten. So werden verschiedene Varianten in der privaten Rechtsschutzversicherung offeriert, dies lässt Kundinnen und Kunden auch die Option offen, aus diversen Modellen der Verkehrs-Rechtsschutzversicherung zu wählen.

In der HDI-Gerling Privat-Rechtsschutz- und auch Verkehrsrechtsschutzversicherung gibt es verschieden umfassende Varianten mit Standard-Bausteinen, die auch von den meisten Versicherern in ähnlicher Art angeboten werden. Es gibt darüber hinaus dazu Rechtsschutz-Bausteine, die nach Bedarf optional eingeschlossen werden können. Zur Zusammenstellung Ihrer individuellen Rechtsschutzversicherungen und für nähere Fragen kontakten Sie am besten uns beispielsweise per Telefon.

Außerdem gibt es auch Risikoausschlüsse, bei denen das Versicherungsunternehmen wie die HDI-Gerling nicht für die Ausgabe aufkommt. Grundsätzlich zahlt die Assekuranz nicht für Versicherungsfälle, die schon vor dem Abschluss bestanden haben. Auch für vorsätzliche Straftaten gibt es nur unter gewissen Grundlagen und dann nur rückwirkend Hilfe so leistet die Versicherung nicht bei Verbrechen oder Delikten gegen die Sittlichkeit.

Baustein für Baustein: Wenn Sie wissen Sie sind im Recht und müssen das vor Gericht geltend machen, gehen Sie mit dem Rechtsschutz keinerlei Risiko ein.

Aber Vorsicht: Auch bei HDI-Gerling ist der Rechtsschutz oftmals nicht mit dem Datum des Versicherungsabschlusses gültig, sondern greift erst nach einer im Vertrag festgelegten Wartefrist, die je nach Art der Versicherung entweder drei, oder sechs Monate dauern kann. Prinzipiell soll dadurch die Versichertengemeinschaft vor überhöhten Kosten geschützt werden. Die Wartezeit dient vor allem dazu, dass keine Schadensfälle versichert werden können, die bei Vertragsabschluss schon bekannt sind.

Ein solcher Streit vor Gericht kostet häufig nicht bloß Zeit und Nerven, sondern auch sehr viel Geld. Neben den Aufwendungen für den Anwalt können noch viele weitere Kosten auf die Kontrahenten zukommen, wie zum Beispiel Gelder für Zeugen (Aufwandsentschädigungen), die Spesen für mögliche Sachverständige, die Gebühren für das Gericht und die Kosten, die durch ein Mediationsverfahren entstehen können. Wer über eine Rechtsschutzversicherung verfügt, ist hier ohne jeden Zweifel im Vorteil, denn selbige führt dazu, dass die finanzielle Belastung im Falle eines Rechtsstreits merklich gemildert werden kann.

Sie wählen, ob Sie sich als Single absichern lassen, oder mit dem Familienpaket alle Personen beschützt wissen wollen, die mit Ihnen im gemeinschaftlichen Hausstand leben oder zu Ihrer Familie gehören aber woanders wohnen.

Der Beitrag hängt klarerweise vom Umfang der Rechtsschutzversicherungen ab. Sie als Versicherte haben aber vielmals unterschiedliche Bedürfnisse, aus diesem Grund ist es wichtig darauf zu schauen, dass die Deckungen der Rechtsschutzversicherung modular, das heißt variabel nach persönlichem Wunsch zusammengestellt werden können.

Fair. Günstig. Versichert. Klick

Bedeutsam zu wissen ist auch, dass der Rechtschutzvertrag nicht für Streitfälle gilt, die vor Abschluss des Vertrages begonnen haben. Das bedeutet, der Rechtsschutz kann nicht ohne Umwege nach Vertragsschluss in Anspruch genommen werden. Diese Zeitdauer umfasst in der Regel drei Monate. Haben Sie sich für einen oder mehrere Angebote entschieden, prüfen Sie, wie lange die Sperrfrist für die jeweiligen Bereiche ausfällt. Auch ein Selbstbehalt kann sinnig sein, um die Beitragshöhe zu reduzieren. Wählen Sie außerdem die Deckungssumme ausreichend hoch. Experten raten zu einer Versicherungssumme von mindestens 500.000 Euro.

Wohnungsmieter profitieren vom Mieterrechtsschutz. Bei inkorrekten Nebenkostenabrechnungen kann Ihr Mieterrechtsschutz zum Beispiel zum Einsatz kommen. Als Vermieter sind Sie mit einem Vermieterrechtsschutz gut beraten. Dieser unterstützt Sie bei Streitigkeiten mit den Mietern. Welchen Versicherungsvertrag Sie brauchen, hängt von Ihrer persönlichen Situation ab. Ein Privatrechtsschutz ist eine gute Grundlage. Die anderen Bausteine wählen Sie Ihrem Wunsch diesbezüglich aus.

Bei Auseinandersetzungen unter Verkehrsteilnehmern ist der Verkehrsrechtsschutz die passende Rechtsschutzversicherung. Zu Verkehrsteilnehmern zählen nicht nur Fahrzeugführer, sondern auch Fußgänger und Radfahrer. Ein Verkehrsrechtsschutz kann daher für jeden wichtig werden. Im Falle eines Unfalls kommt zwar in der Regel die Autoversicherung für die Begleichung des Schadens auf. Oftmals ist aber die Schuldfrage strittig und die Durchsetzung von Schadenersatzansprüchen oder Schmerzensgeld ohne anwaltliche Unterstützung kaum möglich. Ebenfalls bei Auseinandersetzungen mit Autohändlern oder Kfz-Werkstätten stärkt Ihnen die Verkehrsrechtsschutzversicherung den Rücken.

Der Privatrechtsschutz stellt die Basis eines Rechtsschutzvertrages dar. Mit einem Vertrag erhalten Sie Unterstützung, wenn es zu Streitigkeiten im privaten Bereich kommt. Der Privatrechtsschutz springt beispielsweise bei Kauf- und Dienstleistungsverträgen ein. Der Reiseveranstalter hat Ihnen eine Reise unter falschen Angaben angeboten? Dann schützt Sie der Privatrechtsschutz.

Nicht allein im privaten Einflussbereich, sondern auch bei der Arbeit kommt es häufig zu Auseinandersetzungen. Wenn sich diese Streitigkeiten nicht mehr intern bewältigen lassen und man zu keiner Vereinbarung findet, steht nicht selten der Gang vor Gericht an. Erhält man zum Beispiel eine Abmahnung vom Chef und hält diese für unbegründet, kann sein Recht jedoch nicht durch ganz persönliche Gespräche durchsetzen, springt der Arbeitsrechtsschutz ein.

Nach einer Forsa-Umfrage im Auftrag des Gesamtverbandes Deutsche Versicherungswirtschaft (GDV) wissen nur wenige, wie happig eine Streitsache werden kann. Annähernd 60 % der Befragten gaben an, schon einmal juristische Unterstützung in Anspruch genommen zu haben. Doch nur wenige sind sich tatsächlich über die Unkosten im Klaren. Zwar traut sich ein Drittel der Befragten eine realistische Einschätzung zu, wenn es ganz allgemein um die Kosten für rechtliche Auseinandersetzungen geht. Bei der Beurteilung der Höhe von Gebühren oder Honoraren in konkreten Rechtsfällen liegen siebenundsiebzig % aber absolut verkehrt mit ihren Schätzungen. Das Kostenrisiko bei juristischen Streitfällen ist um ein vielfaches höher, als 75 % der Befragten schätzen. Nicht einmal 1 Prozent schätzt die Anwalts- und Gerichtskosten höher als sie wirklich sind. Hier wäre eine Rechtsschutzversicherung sinnvoll gewesen, denn nur 6 Prozent der Befragten liegen korrekt mit ihren Einschätzungen.

HDI-Gerling: Das muss beim Abschluss einer Rechtschutz beachtet werden

Kompetente Beratung und professionelle Unterstützung jederzeit.

Die Rechtsschutzversicherung begleicht die häufigsten Streitigkeiten und wenn ein Prozess verloren wird, übernimmt der Versicherer diese Aufwendungen.

Für den Fall, dass sich bereits eine Streitsache anbahnt oder wenn Sie schon mitten in einem solchen sind, brauchen Sie hierfür keine Rechtsschutzversicherung mehr abzuschließen. Dann ist es in aller Regel zu spät und die Versicherer erstatten die Kosten dafür absolut nicht.

Keinesfalls jedwede Sache gilt in der Rechtsschutzversicherung als automatisch abgesichert. So zahlen nur die wenigsten Vertragsangebote die Unkosten für Querelen der Versicherungsnehmer untereinander. Niemals gilt dies dafür um zu Prozessieren, um somit gegen die Rechtsschutzversicherungsgesellschaft selbst vorzugehen.

Wird fernerhin meine Zweitwohnung abgesichert? Selbstverständlich. Solange Sie eine weitere Wohnstätte gleichermaßen selber bewohnen, ist außerdem der Zweitwohnsitz durch einen einzigen Versicherungsvertrag geschützt. Wenn es zum Beispiel da Probleme mit Ihrem Hauseigentümer gibt. Das Leistungsspektrum inkludiert überdies einen Steuerrechtsschutz. Dieser tritt bereits ab Einspruch in Kraft, beispielsweise gesetzt den Fall, dass das Finanzamt die Werbekosten für Ihre Nebenwohnung aberkennt.

Warum ein Wohnungs-Rechtsschutz? Genügt nicht eine Wohngebäude oder Hausratsversicherung? Nein. Der Wohnungs-Rechtsschutz deckt zusätzliche Bereiche ab, als eine Wohngebäude- oder Hausratsversicherung. Wohngebäude- und Hausratsversicherungen versichern Gegenstände und Werte, die sich in der Unterkunft oder im Haus befinden. Außerdem Objekte, die mit der Wohnung oder dem Haus fest verbunden sind, sind hierdurch versichert. Ein Wohnungs-Rechtsschutz hingegen hilft bei allen Querelen, die rechtliche Interessen rund um Mietverhältnisse, Pacht und Wohneigentum angehen. Sie haben zum Beispiel einen Zwist mit dem Nachbarn oder Schimmelpilz in Ihrem Kinderzimmer? Mit dem Wohnungs- Rechtsschutz sind Sie gut abgesichert.

Wer kein echter „Streithammel“ ist, kann seine Rechtsschutzversicherung auch auf bestimmte Deckungsbereiche limitieren, dafür sollten sie jedoch wissen – welcher Rechtsschutz – wo und wann leistet und genau dieser Punkt ist in bestimmte Oberkategorien zusammen gefasst.

Hier klicken, kräftig sparen

Berufsrechtsschutz

Schlagwörter: , ,