Sie ist im Prinzip ein „Muss“ für jeden Pferdeeigentümer: Die Pferdehaftpflichtversicherung. Ein mehr oder weniger exzellentes Ross sein Hab und Gut zu nennen, ist kostenintensiv hinreichend … Desaster sind schnell vorgefallen, und dadurch heißt es für deren Folgen tragen. Zwischen 30 EUR und hundert Euro kostet der Jahresgebühr zur Absicherung der besonderen Verantwortlichkeitsrisiken, die der Gesetzgeber nach § 833 BGB festlegt: „Wird durch ein Tierisches Lebewesen eine Person getötet oder der Körper oder die Gesundheit eines Menschen lädiert oder ein Gegenstand kaputt gemacht, so ist derjenige, welcher das Tier hält, verpflichtet, dem Verletzten den daraus entstehenden Schaden zu erstatten.“

Ihr Ross flieht und entfacht einen Flurschaden. Oder es stößt auf der Stallweg einen Artgenossen. In keiner Weise vorzustellen, welche Schadensersatzforderungen resultieren können, falls ein Ross aus der Weide ausbricht und einen kapitalen Verkehrsunfall verursacht. Es ist deshalb unerläßlich anzuraten, sich anhand der vergleichsweise geringen Versicherungsbonus gegen hohe Folgeaufwendungen zu schützen, obgleich die Pferde-Haftpflicht für private Besitzer keinesfalls zwangsläufig vonnöten ist.

Vor Vertragsabschluss einer Pferde-Haftpflichtversicherung lohnt sich ein Preis-Leistungsvergleich. Das World Wide Web bietet diesbezüglich einwandfreie Aussichten. Es gibt Preisnachlässe für etliche Tiere, Abschläge für Fohlen, Zuchtstuten oder Gnadenbrotpferde, auch richtet sich der Satz nach dem Einsatz, etwa als Fahr- oder Wettkampfpferd. Stellt der Pferdeinhaber seinen Liebling einer Reitbeteiligung oder einem Bereiter zur Verfügung, muss das Fremdreiter-Gefahr zusammen mit der Pferdehaftpflicht inbegriffen sein. Das Geschlecht des Vierbeiners, eine erdenkliche Selbstbeteiligung, auch das Traben ohne Sattel oder mit gebißloser Zäumung möglicherweise Effekte auf die Tarifgestaltung nach sich ziehen.

Inhaber können sich demnach ein angepasstes, maßgeschneidertes Paket zusammenbinden. Oft gibt es Rabatte bei online-Vertragsabschlüssen. Wer seine Pferdeversicherung aber lieber bei dem Versicherungsvertreter vor Ort abschließen möchte, sollte sich nicht entziehen, preiswertere Vorschläge aus dem Netz zur Sprache zu bringen. Häufig kommt man dem Kundenkreis in diesem Fall nämlich mit einem Vorschlag entgegen, das tiefer sein mag, als der gängige Pferde-Haftpflichtversicherung -Tarif der betreffenden Gesellschaft.

Schlagwörter:

Comments are closed.