Krankenhauszusatzversicherung

Autor undine , 2010, Artikel in Kategorie Allgemeines No Comments

Sind sie privat oder gesetzlich versichert?

So lautet die erste Frage, wenn sie einen Arzt aufsuchen. Als Privatpatient hat man Anspruch auf eine Chefarztbehandlung und man kann sich die Klinik selbst aussuchen. Kassenpatienten werden in die nächstliegende Klinik überwiesen, wo ein Stationsarzt zuständig ist. Mit einer privaten Krankenhauszusatzversicherung kann man sich in die „erste Klasse“ einkaufen. Dies muß man sich als Kassenpatient aber leisten können und muß zudem bei Vertragsabschluss gesund sein! Auch das Eintrittsalter spielt eine entscheidende Rolle. Menschen bis zu 35 Jahren können mit niedrigeren Beitragssätzen und vollen Leistungen einsteigen.

Zusätzliche Leistungen können mit einer Ergänzungsversicherung mitversichert werden, z. B.

  1. Zahnersatz
  2. Ein- oder Zweibettzimmer bei stationärem Aufenthalt
  3. Chefarztbehandlung
  4. Heilpraktiker
  5. Krankentagegeld
  6. Krankenhaustagegeld

Im Prinzip kann man sich als Kassenversicherter auch ohne Zusatzversicherung als „Privatpatient“ aufnehmen lassen, doch das Risiko ist sehr hoch, dass man für die auftretenden Mehrkosten keinen Kostenträger durch eine abgeschlossene Zusatzversicherung hat.

Für Kinder kostet eine Zusatzversicherung unter 5 € im Monat, für Erwachsene ca. 20, 30, 40 € und mehr, je nach Alter.

Schlagwörter: ,

Comments are closed.