Seit 2004 zahlen die Krankenkassen kein Sterbegeld mehr. Darauf haben die Versicherungen reagiert und bieten eine Sterbegeldversicherung (auch Bestattungsvorsorge genannt) an. Denn man weiß, Begräbnisse sind teuer und so wird man mitunter per Briefsendung aufgefordert, „frühzeitig“ vorzusorgen, damit man sich einen Abschied in Würde leisten kann.

Doch was bietet eine solche Versicherung? Wenn man den Nachrichten in der Presse glaubt, ist sie überflüssig und sei nur ein gutes Geschäft für die Versicherer. Im Gegenzug werden solide Sparanlagen bzw. Risikolebensversicherungen bevorzugt.

Auch die IDEAL Lebensversicherung a.G. bietet ein Sterbegeld an zeigt klar die Vorteile ihres Produktes:

  • eine Versicherung für den Todesfall, wo die versicherten Leistungen schon nach 18 Monaten in voller Höhe ausgezahlt werden
  • bei Unfalltod schon ab dem ersten Tag
  • bei Abschluss ist keine Gesundheitsprüfung erforderlich

Die IDEAL verweist auch gleichzeitig auf die Nachteile einer Risikolebensversicherung. Denn gerade ältere und kranke Menschen sind hier nicht versicherbar. Zudem ist eine Gesundheitsprüfung erforderlich und auch das Eintrittsalter ist begrenzt.

Wie anfangs erwähnt, bieten fast alle Versicherer diese Vorsorge-Versicherung zu den unterschiedlichsten Konditionen an. Wer also Interesse an einer solchen Versicherung hat, sollte die Angebote zur Sterbegeldversicherung vergleichen, um für sich ein passendes Produkt zu finden.

Schlagwörter: , ,

In der heutigen Gesellschaft werden die Themen Tod und Bestattung weitgehend verdrängt. Sterben muss ich auch, aber erstmal sind die anderen dran, denken sich die meisten. Ich lebe heute, um meine Beerdigung kümmern sich andere, so ist die Meinung vieler. Seit dem Jahr 2004 zahlen die gesetzlichen Krankenkassen kein Sterbegeld mehr. Das bedeutet, verfügt der Verstorbene nicht über ausreichende Mittel, um zumindest günstig beerdigt zu werden, müssen die Verwandten einspringen, sofern keine Sterbegeldvorsorge besteht.

Ein Sterbegeldvorsorge Vergleich ist daher für alle wichtig, die ihre Angehörigen nicht mit den Kosten der Beerdigung belasten möchten. Ein plötzlicher Tod kann jeden Treffen, auch sehr junge Menschen. Dennoch beschäftigen sich viele Menschen erst ab dem 45 Lebensjahr mit ihrem Ableben. Jeder möchte sich gut und günstig versichern, nicht nur in der Sterbegeldvorsorge. Doch auch hier ist eine nähere Beschäftigung mit dieser Versicherungsform notwendig. Darauf spezialisierte Seiten im Internet geben einen guten Überblick über die verschiedenen Angebote der Gesellschaften.

Vor der Suche nach der passenden Sterbegeldvorsorge, sollten die Kunden einige Kriterien festlegen. Beispielsweise sollte die Versicherung günstig in ihren Beiträgen sein und keine Gesundheitsfragen stellen. Damit sind schon zwei der wichtigsten Punkte für den Sterbegeldvorsorge Vergleich festgelegt. Darüber hinaus sollte die Gesellschaft gut erreichbar sein und ein transparentes Angebot vorlegen. Wird eine aufwendige Beerdigung gewünscht, werden dafür selbstverständlich höhere Kosten fällig, als für eine anonyme Urnenbestattung.

Wer sich über die Kosten einer Beerdigung im Unklaren ist, sollte sich bei einem Bestatter über die üblichen Preise der verschieden Bestattungsformen informieren. Mit diesen Werten lässt sich ein Sterbegeldvorsorge Vergleich besser durchführen, da die benötige Summe in etwa feststeht. Ist dann erstmal eine passende Assekuranz gefunden, sollte nicht mit dem Abschluss gezögert werden. Die Beiträge sind nicht übermäßig hoch und man ist sich sicher, nach seinem Tod keine Belastung für seine Angehörigen darzustellen.

Als Fazit lässt sich feststellen, dass ein Sterbegeldvorsorge Vergleich im Internet problemlos durchzuführen ist und der Abschluss schnell und sicher ist. Günstig soll die Sterbegeldvorsorge sein, und ebenfalls sollten die Angehörigen von dieser Versicherung informiert werden. Nach dem Tod werden die Beerdigungskosten bezahlt und über den Verstorbenen fällt kein schlechtes Wort, zumindest was die Sterbegeldvorsorge betrifft.

Schlagwörter: , , ,